Königsblaue beim letztjährigen Drittplatzierten

Am Samstag treffen die SCI Handballer auswärts auf ein weiteres Schwergewicht der Bezirksoberliga. Nachdem die sieglosen Königsblauen am vergangenen Wochenende gegen den Titelfavorit aus Göggingen nicht wirklich eine Chance hatten, steht die nächste Herausforderung beim letztjährigen Tabellendritten Schwabmünchen bevor.

Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Hans-Nebauer Sporthalle in Schwabmünchen.

Die Pfänder Schützlinge wurden zu Beginn mit Göggingen als Titelfavorit gehandelt und verfügen über einen starken ausgeglichenen Kader. 

Am letzten Spieltag verlor Schwabmünchen das Derby gegen Bobingen. Dadurch haben sich die Gelb-Blauen vorerst mit vier Minuspunkten aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet und sich mit 6:4 Punkten ins dichtbesiedelte Mittelfeld gespült.

Bei den Königsblauen ist mittlerweile Ernüchterung eingekehrt. Wie schon die Spiele zuvor steht weiterhin Improvisation auf dem Plan. In allen Spielen fehlten dem SCI wichtige Spieler, doch jetzt kommt es nochmal knüppeldick für die Schützlinge vom Trainergespann Mayer&Jekel. An der Günz kursiert auch noch die Erkältungswelle. Pröbstle ,Grimm und Müller stehen nicht zur Verfügung, Walczer, Yapicioglu fallen für Samstag sehr wahrscheinlich ebenfalls aus und Torhüter Thiel muss wegen einer Augenverletzung auch passen. Es wird viel Platz geben am Wochenende auf der Ichenhauser Bank, denn Trainer Jekel wurde vom Verband aufgrund einer völlig überzogenen Spielsperre auch noch für zwei Spiele gesperrt. Die Langzeitverletzten Unger und Schössler können ihrem personell stark gebeutelten Team immer noch nicht zur Seite stehen und so fehlt Trainer Mayer fast die komplette Stammformation.

"Wir haben bis jetzt echt die Seuche an der Backe, es ist wie verhext, das kannte ich aus der Vergangenheit bisher so gar nicht", so Kapitän Tobias Hornung, der beim Auswärtsspiel wieder im Rückraum auflaufen wird. Hornung hat den Spaß für den SCI auflaufen zu dürfen auch als Tabellenschlusslicht noch lange nicht verloren und hat sogar einen Vorschlag für seine Mitstreiter parat: "Vielleicht sollten wir eine dritte Einheit in unserem Spartenlokal Adler abhalten und uns mit guter schwäbischer Hausmannskost sämtliche Speicher füllen. Das befreit und macht uns stärker für die nächsten Wochen ", so der SCI Kapitän. Moral und Stimmung sind bei den bisher sieglosen Königsblauen weiterhin vorhanden, das spricht für den Zusammenhalt im Team. Umso wichtiger wäre jetzt für Hornung & Co. ein Erfolgserlebnis.

Es gibt aber auch erfreuliches beim SCI zu berichten. Mit Nico Matthes ist ein weiterer ehemaliger SCI Spieler nach Ichenhausen zurückgekehrt. Matthes ist ein junger, körperlich präsenter Kreisläufer, der zuletzt in Laupheim gespielt hatte und seine Ausbildung beim VfL Günzburg erlernte. Von dort aus zog es ihn sogar ins Handball-Internat nach Großwallstadt. Herzlich Willkommen zurück beim SC Ichenhausen.

Schwerstarbeit für Tobias Hornung am Wochenende: Ohne Sellahatin Yapicioglu und Tobias Pröbstle in der Deckung.

Im Angriff sind seine Fähigkeiten auch im Rückraum zusammen mit Max Schubert gefragt.

(Bildquelle Michael Pröbstle)

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum