Ganz unten angekommen

Für die Handballer des SCI gibt es nichts mehr schön zu reden, sie sind ganz unten angekommen und haben sich am Tabellenende festgesessen. Entgegen dem Plan, möglichst schnell der Abstiegszone zu entgehen beginnt schon nach der ersten Hälfte der Vorrunden der Kampf gegen den Abstieg. Dass es in Schwabmünchen nicht einfach wird war klar, das Team aus den westlichen Wäldern spielt schon seit Jahren in der BOL ganz oben mit, zusätzlich kommt das Verletzungs- und Krankheitspech der Königsblauen mit dazu. Von der Stammmanschaft fehlten mit Müller, Schößler, Pröbstle, Unger und Grimm wichtige Leistungsträger. Die ersten Minuten begannen mit einem schnellen Schlagabtausch, nach genau drei Minuten hatten beide Team jeweils drei Tore geschossen. Dann kehrte der SCI in seine alte Muster zurück und versuchte Fehler in der Deckung durch unnötige Aktionen zu kompensieren, das Schiedsrichtergespann Bräunlein / Meck bestrafte diese mit gelben Karten. So kassierten die Königsblauen in weniger als einer Minute drei gelbe Karten und hatten das Kontingent an Verwarnungen schon in der vierten Minute verschenkt. Die Gastgeber drückten weiter aufs Gas und setzten sich ab, nach 15 Minuten hieß es 12:5. Der SCI stemmte sich dem nicht stark entgegen und nur durch den sehr gut aufgelegten Torwart Brucker konnte ein noch größeres Desaster verhindert werden. Mit einem 16:10 gingen die Schwabmünchner verdient in die Halbzeit. Die Pause half den Gästen nicht viel, der gezeigte Einsatz war zu gering um das Spiel drehen zu können. Dann verstärkten sich die technischen Fehler und Ballverluste waren die Folge. Aufgrund der schlechten Rückzugsbewegung stand Keeper Brucker oft alleine den Angreifern gegenüber und parierte doch noch so manchen Wurf. In Summe war der SCI mit dem Endstand von 36:23 noch ganz gut bedient. Für das Trainerteam wird es nicht einfach werden die Spieler wieder neu auszurichten, dass sie Handball spielen können steht außer Frage, aber Einstellung, Motivation und Kampfbereitschaft lässt sich nicht so einfach einstellen bzw. trainieren.

 Tor: Brucker, Prünstner, Laumer

Lindner 2, Yapicioglu 1, Englet 4, Hornung M. 2, Ahrens , Schubert 2, Walczer 4, Sütsch 1, Hornung F. 2, Hornung T. (5/2)

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum