Der SC Ichenhausen belohnt sich mit zwei Punkten

Für die ersten Punkte im Abstiegskampf ging es am Samstagabend im Spiel SC Ichenhausen gegen den TSV Niederraunau 2. Die Gastgeber aus Ichenhausen konnten nach langer Verletzungspause zum ersten Mal wieder Nick Unger auf die Platte stellen.  Bedauerlicherweise hat sich das Lazarett im Gegenzug, mit M. Schubert, T. Pröbstle und P. Brucker, wieder mit Stammspielern gefüllt, die rabenschwarze Verletzungsmisere will beim SCI nicht abreisen.

In der gut gefüllten Franziska Ziehank Halle hatten die Königsblauen einen sehenswerten Start. Tobias Hornung netzte in den ersten 12 Minuten sechsmal ein und sorgte zu dem Zeitpunkt für den sensationellen Spielstand von 10:1. Raunau reagierte mit einem Team Timeout, dass ein wenig Wirkung zeigte. Zu sicher waren sich die Ichenhausner in ihrer Rolle und der Nachbar nutze die Nachlässigkeit zum Aufholen. Ihr Rückraumshooter Ralf Clemente wurde von der Defensivedes SCI teils sträflich vernachlässigt und so kam der TSV auf sechs Tore heran.

Nach der Halbzeit brachte Nick Unger wieder Schwung ins Spiel, mit seinem kompromisslosen Zug auf das gegnerische Tor belohnte er sich mit 7 Feldtoren. Mittelspieler Patrick Müller lenkte das Spiel und setzte dabei den durchsetzungsstarken Kreisläufer, Selahattin  Yapicioglu , mit sehenswerten Kreisanspielen ein. So wuchs der Vorsprung der Königsblauen in der 50 Minute auf 14 Tore, am Ende gewannen die Ichenhausner hoch verdient mit 38:28. Das Trainerteam Robert Mayer und Harald Jekel waren sehr zufrieden mit ihren Schützlingen, die trotz einer langen Niederlagenserie doch an sich geglaubt haben.

Tor: Laumer, Prünstner

Unger 7, Müller 4, Schößler 1, Walczer 2, T.Hornung 9/4, Englet, F. Hornung 2,  T. Steck 2, M. Hornung, Yapicioglu 4, Lindner 4/2, Ahrens 3

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum