header

Start in die neue E-Jugend !

Du bist zwischen 7 und 10 Jahre alt und möchtest einen temporeichen, schnellen Sport erlernen, dann komm ins E-Jugend Training der Ichenhausener Handballer. Jungen und Mädchen sind gleichermaßen erwünscht.

Wir starten am Donnerstag den 12.April 2018, das Training geht von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr und findet in der Franziska-Ziehankhalle statt. Das Training wird von ausgebildeten Übungsleitern durchgeführt die euch mit Spaß an den Sport heranführen.

Gerne kannst Du auch nur mal zum Probetraining vorbei kommen !

Die Stunde der Linkshänder

Den zweiten Tabellenplatz verteidigt haben die Bezirksliga-Handballer des SC Ichenhausen. Gegen den TSV Meitingen gewannen sie 37:32. Das deutliche Ergebnis täuscht allerdings ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Die Königsblauen kamen schlecht ins Spiel. Eine offene Abwehrreihe und viele technische Fehler gaben den Gästen die Chance, auf 1:5 davonzuziehen. Nach fünf Minuten war Coach Tobias Steck gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. So richtig gelang es dem SCI aber auch danach nicht, die Gäste in den Griff zu bekommen. Mit einem Drei-Tore-Rückstand (17:20) ging es zur Halbzeit in die Kabine. In der 40. Minute gingen die Hausherren zum ersten Mal in Führung (25:24). Beim SCI begann es jetzt zu laufen. Es war die Stunde der Linkshänder: Rückraumwerfer Istvan Walzcer versenkte den Ball neun Mal aus der Distanz, Nick Unger tankte sich unermüdlich durch die Abwehrreihen und netzte acht Mal ein. Auch Torwart Manuel Laumer steigerte sich von Minute zu Minute. (zg)

SC Ichenhausen Laumer, Thalhofer; Yapicioglu (5), Unger (8), Englet (1), Marko, T. Hornung (7/2), Walzcer (9), Miethsam (1), Lindner (2), Rösch (3), F. Hornung (1)

SCI-Handballer sind zurück in Bezirksoberliga Kantersieg gegen Aichach II macht den Aufstieg perfekt

Konzentriert gingen die Handballer des SC Ichenhausen in dieses besondere Bezirksliga-Heimspiel gegen Aichach II. Sie wussten, dass sie mit einem Sieg ihr Saisonziel, den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga, erreichen würden. Die Königsblauen glänzten von Beginn an vor den zahlreichen Zuschauern durch eine starke Abwehrleistung. Im Angriff stach in den Anfangsminuten vor allem Routinier Istvan Walczer heraus, der die ersten Tore für die Hausherren kompromisslos ins gegnerische Tor nagelte. Tobias Hornung, an diesem Abend der beste Werfer des SCI, tat es ihm gleich und netzte ebenfalls gekonnt aus dem Rückraum ein. Zur Halbzeit hatten die Ichenhauser schon einen komfortablen Vorsprung (16:10). Nach der Pause ging die Machtdemonstration der Blauen weiter, da sie weiter die Zeitstrafen der Aichacher geschickt ausnutzten und die Chancen auch größtenteils zu Toren verwandelten. Nach fünf gespielten Minuten stand es schon 21:11. Spielmacher Max Schubert zog gekonnt die gegnerischen Abwehrreihen auseinander, Torhüter Manuel Laumer vernagelte sein Tor. Am Ende trennten sich die Mannschaften mit 36:22, der Jubel kannte keine Grenzen. Großen Anteil an der Rückkehr hat Trainer Tobias Steck. Er hatte die Mannschaft nach dem Abstieg aufgerichtet und sie auf die Erfolgsspur gebracht. An der Günz freut man sich schon jetzt auf spannende Derbys gegen die Nachbarn aus Niederraunau und Günzburg. (zg)

SC Ichenhausen Laumer, Prünstner; Schubert (5/1), Unger (2), Walzcer (5), Englet (3), Marko (2), T. Hornung (8/2), F. Hornung (1), M. Hornung (2), Miethsam (1), Lindner (2), Yapicioglu (5), Schößler

Die Ichenhauser Siegesserie endet

Wertingen Der ehrgeizige Plan war, zwei Punkte mehr auf das Konto Richtung Bezirksoberliga-Rückkehr zu schaufeln. Es blieb beim Vorhaben, denn durch das 29:30 (15:16) beim TSV Wertingen haben die Handballer des SC Ichenhausen als Tabellenzweiter nur noch zwei Zähler Vorsprung auf das Team aus Mering.
Die Partie begann ausgeglichen, nach 20 Minuten führte der SCI dann mit vier Treffern Differenz. In dieser Phase zeigte sich, dass die Ichenhauser den Wertinger Rückraum nicht in den Griff bekamen. Der Gastgeber netzte einige Male ein und ging mit einem 16:15 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit wurde die Stimmung in der Halle immer hitziger. Beide Teams schenkten sich nichts und lagen gleichauf bis zur 58. Minute. Hier wurde Max Schubert mit der (aus SCI-Sicht umstrittenen) Roten Karte vom Platz geschickt. Wertingen nutzte das Überzahlspiel und machte den entscheidenden Treffer.
Für SCI-Coach Tobias Steck entstand die Niederlage im Kopf seiner Spieler. Zu sicher seien sich die Seinen in Sachen Aufstieg schon gewesen und waren somit am Ende nicht konsequent genug.
Am Samstag empfangen die Königsblauen den erstplatzierten TSV Haunstetten III. Anpfiff ist um 19.15 Uhr. (zg)

SC Ichenhausen Prünstner, Harder; Walczer (5), T. Hornung (6), F. Hornung (2), Miethsam (3), Schubert (2), M. Hornung (2), Lindner, Unger (9), Marko, Englet

Ein schöner Erfolg im Aufstiegsrennen

Ichenhausen Einen weiteren Schritt Richtung Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga haben die Handballer des SC Ichenhausen gemacht. Vor heimischer Kulisse schlugen sie den TSV Schwabmünchen II 31:25. Die verdienten zwei Punkte festigen den zweiten Tabellenplatz und schüren die Aufstiegshoffnungen.
Die Gäste starteten stark und schenkten den Königsblauen gleich zu Beginn drei Tore ein, was ein Wachrüttler war. Beim SCI lief es dann wie am sprichwörtlichen Schnürchen, die Abwehr stimmte und der Angriff kam zum Laufen. Schnell hatte man Schwabmünchen eingeholt und ging mit einer komfortablen 16:9-Führung in die Halbzeit. Frisch gestärkt kehrten die Gastgeber zurück, fünf Minuten nach der Halbzeit stand es 20:10.
Für die Handballer des SCI war der Sieg im Kopf klar und sogleich schlichen sich dann auch die ersten Konzentrationsschwächen ein. Der Ball fand das Tor nicht mehr und die schlechte Passgenauigkeit führte zu deutlichen Ballverlusten. Der Erfolg geriet aber nie wirklich in Gefahr.
Bärenstark bei den Königsblauen war diesmal Torwart Manuel Laumer. Er vereitelte so manchen sicheren Schwabmünchner Schuss aufs Tor und hielt seiner Mannschaft den Rücken frei. (zg)

Joomla templates by a4joomla  |  Impressum  |  Kontakt